Sonntag, 20. Januar 2013

Kurioses

In meiner Zeit in Uganda habe ich auch einiges Kurioses erlebt, darunter zum Beispiel Folgendes:

1. In ganz Ostafrika haben Weltwärts-Freiwillige dieses Jahr Probleme, ihr Visum zu bekommen. Normalerweise bekommt man es ohne große Probleme wenige Wochen nach der Einreise. Weil anscheinend die Absprachen, die Weltwärts mit den Leuten hier trifft, nicht besonders gut sind, hat dieses Jahr monatelang kein Freiwilliger in Ostafrika sein Visum bekommen. Im Dezember bekam dann ich, nur ich, mein Visum und war damit für einen Monat der einzige Freiwillige in Ostafrika, der ein Visum hatte. Warum wusste keiner, vermutlich wurde ich einfach zufällig ausgewählt. Die anderen Freiwilligen, mit denen ich hier bin, bekamen ihr Visum aber letzte Woche, also gibt es keine Probleme mehr.
2. Im Oktober waren wir im Stadion und sahen uns das Länderspiel Uganda-Sambia an. Am nächsten Tag entdeckte Saskia, eine andere Freiwillige, zufällig ein Foto von uns beiden in der Red Pepper, einer Bild-ähnlichen Boulevard-Zeitung, auf dem wir gerade essen. Darunter ist die zu lesen: “Cheering on an empty stomach is not fun! This couple loaded on Chapatis before the game started.“
3. Irgendwann im Dezember kam ein Musiker zu mir und fragte Elias und mich, ob es für uns in Ordnung wäre, wenn wir kurz in seinem Musik-Video mitspielen könnten. Nachdem wir zugesagt hatten, nickten wir vor der Kamera ein wenig mit unseren Köpfen, während der Musiker Ausschnitte seines Songs „That's right“ rappte. Im Internet habe ich das Video aber leider noch nicht gefunden..
4. Unglaublich war, was ich sah, als ich meine Schuhe reparieren lassen wollte: Als ich in den kleinen Laden eines Schusters ging, sah ich, das an der Wand nichts hing außer einer Seite der Lübecker Nachrichten, der Zeitung die meine Eltern abonieren. Ich kann gar nicht glauben, wie diese Zeitung sich hierher verirrt hat und dabei auch noch so heil geblieben ist.. Fragen, wie diese Zeitung da hinkam, konnte ich leider nicht, weil der Schuster nicht da war und ich woanders hinging.

Keine Kommentare:

Kommentar posten